Montag, 29. Februar 2016

Eskalation in Mazedonien: Migrantensturm auf Grenzzaun – Polizei setzt Tränengas ein

Eskalation in Mazedonien: Migrantensturm auf Grenzzaun – Polizei setzt Tränengas ein

 Sturm auf die mazedonische Grenze versucht. Sie rissen den Zaun teilweise ein und versuchten nach Mazedonien durchzubrechen. Die mazedonische Polizei setzte massiv Tränengas ein, die Menschen zogen sich daraufhin teils in Panik auf griechisches Territorium zurück. Das berichtet DPA.

Der idiotische Reporter im Video versucht das ganze zu entschuldigen mit den Zuständen in dem Lager !!!
Sowas ist nicht zu entschuldigen
Hier wird mit brutaler Gewalt versucht in ein Souveränes Land einzudringen.
Dort wo Sie herkommen wären Sie alle sofort und ohne wenn und aber erschossen worden....


Du schreibst: dieses youtube-Video, wo zum Schluss alle hustend flüchteten?
...zuvor die Gesetze der Hebelkraft nutzten, um das Tor aus den Angeln zu heben?
So wirklich erfolgreich war das ja alles irgendwie nicht...!
Worin siehst du da professionelles Vorgehen? 


Also bitte!
Genau DAS sollte schließlich erreicht werden.
Um’s Überleben kämpfende arme Menschen inkl. Kindern mit großen Kulleraugen aber Tränen darin und die böse, tränengasverströmende mazedonische Polizei auf der Gegenseite.
DIESE Bilder will man haben – keinen Durchbruch dieses Mobs, der vielleicht noch ein paar Polizisten platt macht während des Durchflutens.

Die Botschaft – der Machtlosigkeit der „Hungernden“ und der Brutalität der „Satten“ soll unser aller Herz erwärmen.
Da wird auch gerne mal ein toter kleiner Junge am Strand drapiert, so daß die letzten Wellen gerade noch seinen Kopf umspülen.
Das geht zu Herzen und rührt Millionen vor der Klotzkiste zu Tränen.

Das VERBRECHERSYSTEM inszeniert sich im ganz großen Stil und die Zuschauer wollen es einfach nicht sehen.