Montag, 18. September 2017

WELT Sozialamt DE


Wahlprognose Real

Mal eine kleine Reale Wahlprognose

Grüne schaufeln sich das eigene Grab Unwählbar 3,8%
FDP Populisten und Lügner 4%
SPD Lügner, Heuchler und Scheinheilige 17%
CDU Betrüger, Volksverräter und Heuchler 33%
AFD Profitieren von allen anderen 37%
Linke wage keine Prognose

Wäre für alle anständigen Deutschen wohl das beste Ergebnis...

Da alle Medien ja schon seit Wochen schreiben das sich alle um den dritten Platz streiten, hat man den Eindruck das das Ergebnis schon feststeht.
Da die OSCE die Wahl beobachtet kann man schon ahnen das was nicht so ganz stimmt....

Mittwoch, 13. September 2017

Ein Schelm wer böses dabei denkt

Demnach trafen sich Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) oder seine Mitarbeiter 61 Mal mit der Autoindustrie, darunter 14-mal Dobrindt persönlich. Andere von Lobbycontrol berücksichtigte Verbände bekamen keinen Termin. Auch bei der Bundeskanzlerin fanden Umweltverbände, Verbraucherschützer, Gewerkschaften oder Betriebsräte laut Lobbycontrol kein direktes Gehör. (Quelle: dts)

Das erste Wort das mir dazu einfällt ist Korruption.
Dobrindt ist der unfähigste Minister - gleich nach von der Leyen - also kann es gar nicht anders sein als das da wieder einmal was gemauschelt werden soll...

Satire? Nein die Merkel meint das Ernst

Rosenheim: Merkel erklärt unter lautstarkem Protest, wie sie die innere Sicherheit verbessern will


Wer ist zur Zeit an der Regierung? 
Wer ist genau für diese Zustände verantwortlich?

Man könnte ja lachen...........

Montag, 11. September 2017

Ein kleiner Wahl o Mat

falls noch jemand eine Entscheidungshilfe benötigt, hier ein paar 'Einzelfälle' alleine in den ersten 5 Monaten.
Zur Erinnerung - im Moment sind SPD und CDU an der Regierung und damit für diesen Mist verantwortlich.

LINK

Sonntag, 10. September 2017

Neuer Volkssport? Messerangriffe in Germoney - Liste mit Links zu Polizeireport

  • In Bochum, a 19-year-old woman stabbed two boys, aged 12 and 13 years. Police said the three had been arguing when the woman pulled out a knife. The boys ran away and tried to hide in a parking garage, but the woman pursued and attacked them.
  • In Soest, a 16-year-old boy stabbed a 17-year-old classmate seven times in the chest in a dispute over a girl. The victim was hospitalized with life-threatening injuries to his heart. The assailant was released after a psychiatrist persuaded prosecutors that he could not be held responsible for his actions because he acted in the "heat of passion" (im Affekt).
  • In Essen, two boys, aged 11 and 13, pulled a knife on a 20-year-old woman in an effort to rob her of her cellphone. She resisted and called police, who detained the attackers.
  • In Wuppertal, a "southern looking man" (südländisches Erscheinungsbildstabbed a 13-year-old boy after he looked at his attacker supposedly "the wrong way."
  • In Kirchdorf, a "southerner" (südländische Erscheinungpulled a knife on a 12-year-old girl.
  • In Nachrodt-Wiblingwerde, a group of teenagers drew a knife on a 17-year-old girl after she "provoked" them.
  • In Berlin-Neukölln, a 16-year-old boy was stabbed during an altercation with a 32-year-old man.
  • In Neumünster, a 15-year-old stabbed a 19-year-old after two groups of teenagers got into an altercation.
  • In Gevelsberg, a "dark-skinned" man (dunkelhäutigstabbed a 14-year-old girl near the central train station as she was walking home.
Some knife attacks appear to have political or religious motives:
  • In Hanover, a 16-year-old German-Moroccan girl stabbed a police officer in the neck with a kitchen knife. Police said the incident, which occurred at the central train station, was the first jihadist attack in Germany inspired by the Islamic State. "The perpetrator did not display any emotion," a police spokesperson said. "Her only concern was for her headscarf. She was concerned that her headscarf be put back on properly after she was arrested. Whether the police officer survived, she did not care."
  • In Prien am Chiemsee, an Afghan man stabbed to death an Afghan woman who had converted to Christianity. The attacker ambushed the woman as she was exiting a grocery store with her two children.
  • In Munich, a man shouting "Allahu Akbar" and "infidels must die" stabbed one person to death and slashed three others in an attack at a train station.
  • In Würzburg, on a train, an Afghan asylum seeker shouting "Allahu Akbar" attacked five people with an axe.
  • In Oberhausen, a man shouting "Allahu Akhbar" stabbed a 66-year-old woman and a 57-year-old man who were picnicking.
Knife attacks are also common during brawls involving feuding ethnic groups:
  • In Gelsenkirchen, gangs of Syrian and Lebanese youths got into a mass knife fight in the city center. Police said that the level of violence was "brutal."
  • In Mülheim, around 80 members of two rival Lebanese clans got into a knife fight in the center of the city. It took hundreds of police, armed with machine guns, dogs and helicopters, more than three hours to restore order.
  • In Hanover, members of two rival Kurdish clans got into a knife fight in front of the central train station.
  • In Mainz-Gonsenheim, several people were stabbed during a mass brawl between Syrians and Iranians.
  • In Dortmund, an immense brawl ensued after a member of one ethnic group pulled a knife on someone from another ethnic group.
  • In Neumünster, a 15-year-old stabbed a 19-year-old after two groups of teenagers from feuding ethnic groups got into an altercation.
  • In Gütersloh, two men were stabbed and seriously wounded during a fight between two feuding ethnic groups.
  • In Leipzig, an Iraqi man was stabbed and seriously injured during a massive brawl in front of a Kebab restaurant. When police tried to intervene, the mob attacked them with bottles and stones
  • In Hamm-Herringen, two men were stabbed and seriously wounded during a fight between two feuding ethnic groups.
Other knife attacks are seemingly random:
  • In Hamburg, a 16-year-old boy and his 15-year-old girlfriend were walking along the banks of the Alster, a lake in the heart of the city, when a stranger ambushed them from behind and plunged a knife into his back. The attacker then pushed the girl into the water and walked away. The girl survived but the boy died. The suspect, a "southern-looking" (südländischer Erscheinung) man in his early twenties, remains at large. Police say the victims were not robbed and there is no evident motive for the crime: they said that the suspect appears to have randomly stabbed the boy just because he felt like it.
  • In Bremen, a 29-year-old man was randomly stabbed and seriously wounded at the Waterfront shopping center. The entire facility was closed after the attack.
  • In Dessau-Roßlau, two Syrian asylum seekers randomly stabbed two German female passersby in a pedestrian zone in broad daylight.
  • In Düsseldorf, a man brandishing a machete randomly stabbed an 80-year-old man in the Kalkum district. He remains at large.
  • In Wrohm, an Eritrean migrant randomly stabbed a 51-year-old woman.
Knife-related incidents are also becoming increasingly common on public transport hubs:
  • In Hamburg-Billstedt, two brothers were stabbed during a robbery at the Legienstraße subway station.
  • In Frankfurt, two "presumably East Europeans" (mutmaßlich Osteuropäerwielding knives attacked commuters at the "Bonames Mitte" subway station.
  • In Dortmund-Bochum, two feuding ethnic groups got into a knife fight on the S-1 line.
  • In Dresden, a man carrying a 20-centimer (8-inch) knife was arrested at the central train station.
  • In Schönefeld, a man randomly pulled a knife on a traveler at the airport. It remains unclear how the perpetrator passed the knife through airport security.
  • In Baden-Baden, a man wielding a knife threatened passengers on a train.
Knives appear to be the weapon of choice in so-called honor killings:
  • In Kiel, a German-Turkish man stabbed to death his estranged Turkish wife in front of a daycare center.
  • In Bocholt, a Lebanese man stabbed to death his Moroccan wife, the mother of his three children, because he thought she wanted to divorce him.
  • In Scheeßel, an Iraqi man stabbed to death his wife. Police described the murder as an honor killing.
  • In Ahaus, a Nigerian asylum seeker stabbed to death a Hindu woman after she seemingly offended his honor by rejecting his romantic advances. The woman was employed at the asylum shelter where her attacker lived.
  • In Hanover-Mühlenberg, a Serbian man stabbed his ex-girlfriend after she ended their relationship and had begun seeing someone else.
  • In Berlin, a 32-year-old Bosnian man stabbed to death his former girlfriend after she ended their abusive relationship.
  • In Hanau, a Syrian refugee stabbed to death his 30-year-old sister, who was 23 weeks pregnant and was accused of having brought shame to her family. Her unborn child also died in the attack.
  • In Freiburg, a Syrian asylum seeker stabbed his wife, a Kurdish Christian who had moved out of the couple's apartment, but had returned to collect some personal belongings.
  • In Köln-Buchheim, an Iraqi man stabbed to death his 19-year-old daughter because he did not approve of her boyfriend. The man may never face justice; he is believed to have fled to Iraq.
  • In Bonn, a Palestinian brandishing a "Rambo knife" and shouting "Allahu Akbar" tried to behead a doctor. The attacker's 19-year-old son had complained about the doctor's treatment for a fractured leg. The man, holding the doctor down on the floor, said: "Apologize to my son. Go down on your knees and kiss his hand."
Germany's knife-crime problem is being exacerbated by its lenient judicial system, in which offenders receive relatively light sentences, even for serious crimes. In many instances, individuals who are arrested for knife-related crimes are released after questioning from police. This practice allows criminal suspects to continue committing crimes with virtual impunity.
In Berlin, for example, a migrant who stabbed and seriously injured another migrant after he refused to give him alcohol and drugs was released and financially compensated because no witnesses to the crime could be found.
Also in the German capital, investigators discovered that Anis Amri, the 24-year-old suspect in the December 2016 Berlin terrorist attack in which 12 people died, had been involved in a knife-fight in the city's Neukölln district in July 2016, but police failed to arrest him. Had Amri been deported, as he should have been, the Berlin attack possibly could have been prevented.
According to Arnold Plickert, the deputy national chairman of the GdP police union, much of the knife-violence in Germany can be attributed to certain segments of society that live according to their own rules, not those of the German state. In an interview with knife-blog.com, a German forum for knife enthusiasts, he said:
"We are monitoring a specific target group, which mainly consists of young males who are armed in everyday life and basically are dedicated to armed confrontation. We see this particularly in large Arab families, Lebanese clans, for whom knives are standard gear. Knives are also basic equipment for career criminals and members of youth gangs."
Plickert also noted changes in German society, including a growing disrespect for police and rescue workers: "From my point of view, I can say that the inhibition threshold to the use of violence has significantly decreased."
Meanwhile, more than 1,600 knife-related crimes were reported in Germany during just the first five months of 2017 — an average of 300 such crimes each month, or ten a day. Notable knife-related incidents during the month of May include:
In Freiburg, a Turkish man stabbed another Turk sitting in the passenger seat of a car stopped at a traffic light. In Karlsruhe, a Somali asylum seeker stabbed another Somali asylum seeker. Police said the attack was an act of revenge: the stabbing victim had recently stabbed the stabber. In Aachen, a North African man pulled a knife on a security guard at a grocery store after he was caught shoplifting.
In Schwerin, a Syrian man pulled a knife on another Syrian man in a dispute over a 15-year-old girl who is not Syrian. In Gelsenkirchen, a 20-year-old pulled a knife on a 46-year-old man during a traffic incident. In Bad Oldesloe, four teenagers pulled a knife and robbed a 61-year-old man. In Wiesbaden, a "southern-looking" man pulled a knife and tried to rob a man at a sports complex. In Hofheim, a man with an "Eastern European accent" pulled a knife and tried to rob a store.
In Peine, an asylum seeker from Sudan stabbed and seriously wounded an asylum seeker from the Ivory Coast. In Kassel, a Syrian migrant stabbed a Turkish man during a dispute over money. In Bad Reichenhall, a man stabbed another man in the neck during an altercation at a bar. In Bühl, a man stabbed several people at a public swimming pool. In Wiesbaden, a man was stabbed and seriously wounded during an altercation at a city park.
In Augsburg, two men were stabbed by a random attacker at a grill fest. In Hamburg, an unknown assailant stabbed a migrant from Guinea-Bissau. In Rheine, two men speaking German with a French accent pulled a knife on a woman and robbed her.
In Berlin, a man stabbed and seriously wounded his former girlfriend and her new partner during an altercation at a restaurant in Waidmannslust. In Duisburg, a man pulled a knife on a cashier at a supermarket. In Salzgitter, a man stabbed another man in a restaurant. In Freiburg, an Eastern European-looking man (osteuropäischstabbed a 15-year-old boy during an altercation at a restaurant. In Danndorf, three men were stabbed during an altercation over drugs.
In Mölln, a man stabbed a co-worker in the back. In Michelstadt, a man stabbed another man during an altercation. In Essen, a man pulled a knife on his wife at the central train station. In Karlsruhe, a man was stabbed by his girlfriend's former boyfriend. In Cologne-Ostheim, a 16-year-old student pulled a knife on his classmates and teacher.
In Neuenburg, two men were stabbed during an altercation at a restaurant. In Kassel, a man was stabbed in the neck during an altercation at a café. In Dortmund, a man was robbed at knifepoint at the central bus station.
In Cottbus, members of Syrian gang stabbed five Germans. In Lich, a man was stabbedduring an altercation. In Kassel, a man was randomly stabbed by a man with a "southern appearance" (südländisches Äußeres). In Preetz, a man pulled a knife on shoppers at a supermarket. In Dortmund, two men were stabbed during an altercation in the city center. In Frankfurt-Schwanheim, a man wielding a knife robbed a local post office.
In Pforzheim, a 53-year-old Tajik man stabbed to death his 50-year-old wife at her place of employment, a Christian daycare center. It remains unclear if the woman was a convert to Christianity. In Wardenburg, an Iraqi man stabbed to death his wife, the mother of his five children, while she was asleep in her bed.
In Tübingen, a man was stabbed and seriously injured at the central train station during an altercation. In Hamburg-St. Georg, two men were stabbed and seriously injured near the train station. In Berlin-Wedding, two brothers were stabbed during an altercation with another man at a Kebab restaurant. In Kreuztal, a 53-year-old man was stabbed and seriously wounded during an altercation at his home.
In Lübeck, a 21-year-old man was stabbed and seriously injured during an altercation between two groups near the central bus station. In Diez, a woman stabbed a man in the back. In Ründeroth, a 17-year-old was stabbed and seriously wounded at a local festival. In Neuendettelsau, an Ethiopian asylum seeker stabbed his girlfriend in the stomach at a restaurant after she allegedly "provoked" him. The woman, five months pregnant, survived but the unborn baby died.

Sonntag, 3. September 2017

„Deutschland geht es gut und das ist ein Grund zur Freude“.

 Besonders freuen sich die Kinder in diesem Land, sie haben wieder einen Rekord gebrochen: zum ersten Mal liegt ihre Armutsquote über 20 Prozent (siehe Junge Welt). Man sieht: Deutschland hat Zukunft.  Dabei haben wir mal wieder riesige Exportüberschüsse. 40 Prozent der Bundesbürger verdienen zudem weniger als vor 20 Jahren (siehe wsws):
„In Deutschland verdienen vierzig Prozent der Beschäftigten weniger als vor zwanzig Jahren. Das geht aus einem Papier des Bundesarbeitsministeriums hervor, das diese Woche an die Öffentlichkeit gelangte.
Danach waren die realen Bruttostundenlöhne der „unteren 40 Prozent“ im Jahr 2015 bis zu 7 Prozent niedriger als 1995, während die Löhne der „oberen 60 Prozent“ Zuwächse bis zu 10 Prozent verzeichneten. Die Schere bei den Löhnen ging also deutlich auseinander.“

Die neue Unterstützerin der Merkel

Kann man sowas ernst nehmen?
Ihre einzige Befähigung besteht daraus mal mit dem Frontmann von Rammstein in die Kiste gehüpft zu sein.

Echte Wahlplakate die 3te


Die neue Unterstützerin für Merkel!
 Und sowas soll man ernst nehmen?

Dienstag, 29. August 2017

Kompetenztest für Flüchtilanten

https://www.saarbruecker-zeitung.de/wirtschaft/sz-wirtschaft/was-fluechtlinge-wirklich-koennen_aid-77785
Hier der erste Screenshot des Schnellen Kompetenztestes

Montag, 28. August 2017

Wahlaussagen der CDU

Eine „verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten“ stammen aus welchem Wahlprogramm? Klingt nach AfD, nicht wahr? Weit gefehlt, dies ist ein Auszug aus dem gemeinsamen Wahlprogramm der CDU/CSU zur Bundestagswahl 2002.
Dabei hatte die Union unter dem Fraktionsvorsitz Angela Merkels 2002 noch auf die Gefahr einer unregulierten Zuwanderung hingewiesen:
„Deutschland hat keinen Mangel an Zuwanderung, sondern an Integration. In den Großstädten bilden sich bereits Parallelgesellschaften. Der hohe Ausländeranteil vor allem in Großstädten wie Frankfurt a.M. mit rund 28 % oder München mit rund 22 % führt bereits zu partiellen Minderheitssituationen für Deutsche. Mangelhafte Sprachkenntnisse zahlreicher, vor allem junger Ausländer, deren häufige Perspektivlosigkeit am Arbeitsmarkt und das starke Bildungsgefälle zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen sind nur einige erkennbare Vorboten eines bedrohlichen sozialen Sprengstoffs in Deutschland.“
(Gemeinsames Wahlprogramm der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) und der Christlich Sozialen Union (CSU) für die Bundestagswahl 2002)

Schon seltsam wie man seine Meinung ändern kann....

Sonntag, 27. August 2017

Wie total verblödet sind eigentlich die Menschen in DE?

Angela Merkel scheint gut informiert zu sein, um die Lage in Syrien beurteilen zu können? War Merkel bereits vor Ort, um die Situation einzuschätzen und die Gefahr zu erkennen? Rund 600.000 Syrer kehrten aus freien Stücken bereits in ihre Heimat zurück, aber denen, die in Deutschland bei Vollversorgung gelandet sind, ist das nach Auffassung Merkels nicht zuzumuten, die Lage sei zu dramatisch. Hingegen ist es völlig in Ordnung, wenn Syrer für Urlaubszwecke in das Verfolgungsland zurückreisen. Merkel: „Ich kann mir schwierige familiäre Situationen vorstellen, in denen eine Rückkehr für einige Tage verständlich ist.“

Die Deutschen schlafen weiter und lassen sich alles gefallen  - sich für dumm verkaufen und ausnehmen wie eine Weihnachtsgans.....

Deutschland hat fertig.....

Wahlplakate der CDU die leider nie aufgehängt werden

jedoch absolut der Wahrheit und Agenda entsprechen






Wahlplakat CDU


Donnerstag, 24. August 2017

Montag, 21. August 2017

Liste der Anschläge und Toten des friedlichen Islam 2017

Woche vom 5. – 11. August:
– 33 Jihad-Terroranschläge (6 durch Selbstmörder) in 11 Ländern; 272 Todesopfer, 194 Verletzte
Woche vom 29. Juli bis 4. August:
– 40 Jihad-Terroranschläge (13 durch Selbstmörder) in 16 Ländern; 212 Todesopfer, 232 Verletzte
Monat Juli 2017:
– 152 Jihad-Terroranschläge (33 durch Selbstmörder) in 23 Ländern
– 1.225 Todesopfer, 885 Verletzte
Woche vom 22. bis 28. Juli:
– 44 Jihad-Terroranschläge (7 durch Selbstmörder) in 14 Ländern; 389 Todesopfer, 218 Verletzte
Woche vom 15. bis 21. Juli:
– 43 Jihad-Terroranschläge (7 durch Selbstmörder) in 16 Ländern; 157 Todesopfer, 262 Verletzte
Woche vom 8. bis 14. Juli:
– 37 Jihad-Terroranschläge (8 durch Selbstmörder) in 15 Ländern; 207 Todesopfer, 196 Verletzte
Woche vom 1. bis 7. Juli:
– 46 Jihad-Terroranschläge (8 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 466 Todesopfer, 211 Verletzte
Monat Juni 2017:
– 157 Jihad-Terroranschläge (34 durch Selbstmörder) in 29 Ländern
– 1.144 Todesopfer, 1.340 Verletzte
Woche vom 24. bis 30. Juni:
– 29 Jihad-Terroranschläge (7 durch Selbstmörder) in 14 Ländern; 147 Todesopfer, 159 Verletzte
Woche vom 17. bis 23. Juni:
– 39 Jihad-Terroranschläge (12 durch Selbstmörder) in 15 Ländern; 317 Todesopfer, 556 Verletzte
Ramadan-Bombathon 2017 – Gesamtbilanz:
2017 Terror im Namen des ISLAM im Namen ALLER
anderen Religionen von „Islamophoben“
getötete Muslime
Terror-Anschläge 174 0 2
Tote 1595 0 2
Woche vom 10. bis 16. Juni 2017:
– 40 Jihad-Terroranschläge (8 durch Selbstmörder) in 15 Ländern; 170 Todesopfer, 175 Verletzte
Woche vom 3. bis 9. Juni 2017:
– 41 Jihad-Terroranschläge (8 durch Selbstmörder) in 18 Ländern; 313 Todesopfer, 383 Verletzte
Woche vom 27. Mai bis 2. Juni 2017:
– 40 Jihad-Terroranschläge (8 durch Selbstmörder) in 14 Ländern; 455 Todesopfer, 677 Verletzte
Woche vom 20.-26. Mai 2017:
– 52 Jihad-Terroranschläge (11 durch Selbstmörder) in 14 Ländern; 358 Todesopfer, 485 Verletzte
Woche vom 13.-19. Mai 2017:
– 53 Jihad-Terroranschläge (12 durch Selbstmörder) in 14 Ländern; 310 Todesopfer, 242 Verletzte
Woche vom 06.-12.05.2017:
– 35 Jihad-Mordanschläge (7 durch Selbstmörder) in 15 Ländern; 275 Todesopfer, 172 Verletzte
Woche vom 29.04.-05.05.2017:
– 42 Jihad-Mordanschläge (9 durch Selbstmörder) in 13 Ländern; 230 Todesopfer, 207 Verletzte
Monat April 2017:
– 165 Jihad-Mordanschläge (30 durch Selbstmörder) in 24 Ländern
– 1.336 Todesopfer, 945 Verletzte
Woche vom 22.-28.04.2017:
– 33 Jihad-Mordanschläge (9 durch Selbstmörder) in 15 Ländern; 196 Todesopfer, 139 Verletzte
Woche vom 15.-21.04.2017:
– 36 Jihad-Mordanschläge (4 durch Selbstmörder) in 15 Ländern; 381 Todesopfer, 204 Verletzte
Woche vom 8.-14.04.2017:
– 36 Jihad-Mordanschläge (10 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 280 Todesopfer, 275 Verletzte
Woche vom 1.-7.04.2017:
– 45 Jihad-Mordanschläge (6 durch Selbstmörder) in 6 Ländern; 374 Todesopfer, 274 Verletzte
Monat März 2017:
– 150 Jihad-Mordanschläge (28 durch Selbstmörder) in 23 Ländern
– 1.094 Todesopfer, 1.320 Verletzte
Woche vom 25.-31.03.2017:
– 39 Jihad-Mordanschläge (6 durch Selbstmörder) in 10 Ländern; 221 Todesopfer, 337 Verletzte
Woche vom 18.-24.03.2017:
– 27 Jiahd-Mordanschläge (5 durch Selbstmörder) in 13 Ländern; 223 Todesopfer, 231 Verletzte
Woche vom 11.-17.03.2017:
– 39 Jihad-Mordanschläge (11 durch Selbstmörder) in 13 Ländern; 288 Todesopfer, 395 Verletzte
Woche vom 04.-10.03.2017:
– 30 Jihad-Mordanschläge (3 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 309 Todesopfer, 228 Verletzte
Woche vom 25.02.-03.03.2017:
– 37 Jihad-Mordanschläge (4 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 183 Todesopfer, 241 Verletzte
Monat Februar 2017:
– 151 Jihad-Mordanschläge (22 durch Selbstmörder) in 19 Ländern
– 936 Todesoper, 1.280 Verletzte
Woche vom 18.-24.02.2017:
– 29 Jihad-Mordanschläge (8 durch Selbstmörder) in 11 Ländern; 265 Todesopfer, 284 Verletzte
Woche vom 11.-17.02.2017:
– 42 Jihad-Anschläge (7 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 343 Todesopfer, 623 Verletzte
Woche vom 04.-10.02. 2017:
– 40 Jihad-Mordanschläge (5 durch Selbstmörder) in 10 Ländern; 208 Todesopfer, 240 Verletzte
Woche vom 28.01.-03.02.2017:
– 38 Jihad-Mordanschläge (4 durch Selbstmörder) in 16 Ländern; 151 Todesopfer, 93 Verletzte
Monat Januar 2017:
– 188 Jihad-Mordanschläge (38 durch Selbstmörder) in 29 Ländern
– 1.347 Todesopfer, 1.637 Verletzte
Woche vom 21.-27.01.2017:
– 37 Jihad-Mordanschläge (4 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 275 Todesopfer, 228 Verletzte
Woche vom 14.-20.01.2017:
– 37 Jihad-Mordanschläge (9 durch Selbstmörder) in 13 Ländern; 389 Todesopfer, 412 Verletzte
Woche vom 17.-13.01.2017:
– 45 Jihad-Mordanschläge (14 durch Selbstmörder) in 12 Ländern; 298 Todesopfer, 453 Verletzte
Woche vom 31.12.2016-06.01.2017:
– 53 Jihad-Mordanschläge (10 durch Selbstmörder) in 17 Ländern; 314 Todesopfer, 489 Verletzte

Noch Fragen?

Dienstag, 20. Juni 2017

Heute auf Facebook, der Bart der Weisen LOL

https://www.facebook.com/michael.hennighausen

der Typ hier hat jetzt den Bart der Weisen wie er schreibt

Mir kommt es eher vor als ob ne Schwuchtel, der nie was abbekommen hat und in der Schule gemobbt wurde jetzt sein Erfüllung gefunden hat und mit anderen schwulen Musels seine Gesinnung in der Badewanne oder Wirlpool oder was auch immer austobt
Nunja ist ja nichts dagegen einzuwenden wenn er seinen Arsch hin hält - allerdings zahlt den Mist wohl der Steuerzahler und er macht noch Werbung und Sprüche pro Islammist
Was zu weit geht geht zu weit
Zumal ja alle Kommentare vor Rechtschreibfehlern strotzen....


haha lol mal wieder facebook

https://www.facebook.com/michael.hennighausen

wäre gar nicht darauf aufmerksam geworden wenn es nicht von Rächterschreibefehelers / so wimmeln würde
So eine Gestalt müsste man einladen zum Ball der einsamen Herzen, wie er da so schwul mit dem Musel in der Wanne kuschelt....

Mittwoch, 14. Juni 2017

Partei in spe

wer die Schnauze voll hat von
Grün
Schwarz
Braun
Rot

tritt uns bei
die Blauen
jetzt und für alle Zeiten
Wir haben kein Konzept das aber richtig
Wir haben keine Ahnung, davon aber viel
Wir trinken gern Bier, und das reichlich
Wir vertreten Stammtischparolen, aber vehement

Tritt jetzt bei - kostet net die Welt und spendet für uns
Wir reißen alles rum - nicht erst in 8 Jahren sondern sofort

Dienstag, 13. Juni 2017

Polizistin in München in den Kopf geschossen

heute
ein Täter wird von der Polizei gestellt
er entwendet dem Polizisten die Dienstwaffe und schießt a) einer Polizistin in den Kopf und b) verletzt noch einige Passanten

die Fragen

wieso kann er dem Polizisten die Dienstwaffe entreißen? lachhaft diese Polizei
wieso schießt er der Polizistin in den Kopf
wieso wird er nicht direkt auch erschossen
wieso wird die Identität wieder mal geheim gehalten bzw pauschalisiert?


Wetten das es ein Moslem war der gerade Asyl beantragt hat oder ein Migrant?
Wer wettet dagegen?

Dienstag, 6. Juni 2017

Es war einmal - oder Absurdistan 2017

Minister in der Bananenrepublik

Außenminister

Ein Trampel der von Diplomatie null Ahnung hat und sich aufführt wie ein Elefant im Porzellanladen
Es richtet mehr Schaden an als er nützt

Justizminister

Ein Hate Sprecher Verfolger der auf Denunzianten steht und selbst einigen Dreck am Stecken hat

Verteidigungsminister(in)

Eine absolut unfähige aufgebauschte hohle Nuß die sich nur selbst inszenieren kann, lügt und Fakten verdreht um gut da zu stehen
Sie bringt Neuerungen die einem die Haare zu Berge stehen lassen, bringt es aber nicht fertig das das Material der BW funktioniert (Gewehre schiessen nicht, Flugzeuge fliegen nicht....) aber wir haben Uniformen für Schwangere und Workshops für Sexuelle Aufklärung! LOL

Was soll man zu diesen Fakten sagen?
Entweder ist man wirklich sprachlos oder schüttelt sich vor Lachen...

Unsere Regierung besteht aus Flachpfeifen und Selbstdarstellern mehr nicht
Eine private Firma mit solchen 'Fachkräften' wäre schon lange pleite und in der Versenkung verschwunden.....

Samstag, 3. Juni 2017

Gestern Rock am Ring - Heute London

die Abstände des Wahnsinns werden immer kürzer...
Es wird vlt Zeit es wirklich so zu halten wie die Israelis es tun
Vergeltung üben 10 für einen und nicht mit Teddybören, Stuhlkreisen und Toleranz reagieren
Es wird höchste Zeit endlich die Augen aufzumachen und zu reagieren

sagt man die Wahrheit

ist man per Definition ein 'Wutredner'
Siehe Rock am Ring...
am nächsten Tag fallen dann wieder einige dem LKW Terror zum Opfer, diesmal in London
aber egal man darf ja nicht aussprechen wer daran Schuld ist...
Deutschland 2017 - Absurdistan....

Sonntag, 28. Mai 2017

Während des G7 war die Route Lybien - Italien komplett dicht!!!

Während des Gipfels blieben die Häfen in Italien für die Migrantenboote gesperrt. 
Sie blieben teilweise auf See oder in den Häfen Libyens.


Das ist der Beweis, dass es offensichtlich rechtlich wie praktisch m ö g l i c h ist, die Migranten wie auch die NGO’s zu stoppen. 

Den Völkern Europas wird seit Jahren eingeredet, dass der Asyltourismus alternativlos ist.
Die Volksverräter haben sich mit dieser Maßnahme gleichzeitig auch selbst entlarvt und der Zusammenarbeit mit der Schlepperindustrie preisgegeben.
Ab morgen können dann nach einwöchiger Pause Schlepper, NGO’s und Asylindustrie ihr millionenfaches Asylgeschäft wieder aufnehmen.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Mal wieder, Pass gefunden in Manchester

Was auch sonst?
Er sprengt mit einem Sprengstoffgürtel den er selbst trägt, 23 Menschen in den Tod und verletzt über 50.
Man muss sich diese geballte Wucht einmal vorstellen die von dem Sprengstoffgürtel ausging, aber sein Pass!!! hat keinen Kratzer!!!
Einfach nur noch Realsatire


Dienstag, 23. Mai 2017

#warvskids #manchester

Mal wieder Terror - diesmal gegen Kinder
Wieder Trauer und Gedenken
Wieder unsagbar viel Leid
Wieder Politiker die labern und labern und zusammen stehen blablabla

Wird es nicht endlich Zeit wirklich aufzustehen, zusammen zu stehen und das ganze Gesocks endlich wieder in die Wüste zurück zu schicken oder vom Erdboden zu tilgen?
Sie nehmen keine Rücksicht im Gegenteil Sie vergreifen und töten absichtlich Kinder
Wieso nehmen wir immer noch Rücksicht und sind Tolerant?
Das sind keine Menschen Das sind nicht mal Tiere sondern noch weniger

Liebe Politiker redet nicht so einen schwachsinn jedesmal sondern tut endlich wirklich was...
Schmeißt alle Gefährder und jeden der straffällig wird raus - sofort ohne langes zögern und taktieren
Es wird Zeit - endgültig

Doch es wird spätesten in ein paar Tagen wieder die gleichen Sätze geben wie 'Er war nicht genug integriert' Wir haben nicht genug getan blablabla

Liebe Politikdarsteller - ein Stück Scheiße kann man nicht integrieren PUNKT

Mittwoch, 17. Mai 2017

LKA Mitarbeiter fälschen Papiere um Terror zu begünstigen

Wundert mich jetzt nicht wirklich das so etwa 2017 in Deutschland Realität ist.

http://www.bild.de/regional/berlin/amri-anis/hat-das-berliner-lka-geschlampt-51790870.bild.html

Man beachte - hat geschlampt - obwohl im Artikel steht Sie haben Papiere gefälscht!!
Ist das nicht auch Fake News? ;-)
WiddeWiddeWitt Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

So funktioniert Demokratie laut SPD

wird man nicht gewählt weil man Unfähig ist, sieht man es nicht etwa ein sondern fordert ein
Wahlrecht ab 16!
Hab Ich keine Wähler, erschaffe Ich mir welche?!
Deutschland im Jahr 2017

Dienstag, 9. Mai 2017

Studie zur Einstellung der Steinzeitmenschen

im Jahre Anno 2017 
eine echte Verbesserung der Frauenrechte
da sollte doch jede Gender / Feministin oder wie sich die unnützen nennen Jubeln vor Begeisterung

60% aller marokkanischen Männer vertitt die Ansicht, dass "wenn eine Frau vergewaltigt wurde, dann sollte sie ihren Vergewaltiger heiraten".

62% aller marokkanischen Männer sagten, "eine Frau sollte Gewalt tolerieren, um damit die Familie zusammenzuhalten", während 38% zustimmten, dass es "Zeiten gibt, in denn eine Fraue es verdient, geschlagen zu werden". Schockierenderweise stimmten dem auch 20% aller Marokkanerinnen zu.

Der Bericht sammelten Anekdoten und Erzählungen von Männern und Frauen aus den vier Ländern, in denen die Umfrage stattfand, wobei viele  Fälle von heimischer Gewalt darunter waren.

Eine junge Frau aus Kairo sagte, ihr Ehemann entschuldigte sich dafür, sie geschlagen zu haben, worauf sie zu ihm zurückging, und nun "wurden die Schläge weniger, er schlägt mich nur noch leicht, wenn wir uns streiten. Davor aber schlug er mich bis mein Gesicht und Körper blau wurden. Jetzt sind die Dinge besser." Die Autoren des Berichts sagten:


"Während die Mehrheit der in den vier Ländern befragten Männer eine breites Spektrum an ungleichberechtigenden, traditionellen Einstellung pflegt, so gibt es aber auch eine bedeutende Minderheit an Männern in den vier Ländern, welche die Gleichberechtigung der Frau in vielen Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens unterstützen."

Die gesamte Studie findet sich hier.

Dienstag, 2. Mai 2017

Alltag in der BananenRepublikDeutschland

Ein Asylant ersticht auf offener Strasse eine Frau am Chiemsee
Psychiatrie - Einzelfall - Fall erledigt
Touris werden in Zukunft wohl den Chiemsee meiden wie der Teufel das Weihwasser

Ein Deutscher ohne Arabische Sprachkenntnisse lässt sich als Asylant registrieren und führt ein Doppelleben - im Asylheim und in der Bundeswehrkaserne... Wer glaubt so eine Scheiße?

Irrsinn jeden Tag

Mittwoch, 26. April 2017

von 5 auf 51 in einem Jahr - so sicher ist Deutschland anno 2017

Alljährlich erstellt das World Economic Forum Länder-Rankings zu verschiedensten ThemenDa gibt es das Untersuchungsfeld „Safety and Security“. Noch vor einem Jahr war Deutschland auf Platz 5, diesmal haben wir es auf Platz 51 geschafft noch hinter der Mongolei und kurz vor Gambia.Superleistung - Danke ReGierung der BananenRepublik

Also innerhalb eines Jahres ein Absturz von 5 auf 51... Wir schaffen das...

wieder Fake News der Regierung


Meldung des Bundesinnenministers vom 10.April: Allein im März 2017 sind laut BMI insgesamt 14.976 Asylsuchende nach Deutschland eingereist..
Im Februar 2017 hatte die Zahl der eingereisten Asylsuchenden demnach noch 14.289 betragen.
Allein im Januar gab es laut Innenministerium fast 15000 Asylsuchende, die in diesem Zeitraum (also Januar) nach Deutschland einreisten.
Sei Anfang des Jahres sind sind laut Innenministerium offiziell insgesamt 47.249 Asylsuchende nach Deutschland eingereist.

Meldung der Bundespolizei von heute:
13.184 illegal Einreisende im gesamten ersten Quartal
In den ersten drei Monaten dieses Jahres haben Bundespolizisten insgesamt 13.184 Personen aufgegriffen, die illegal nach Deutschland einreisen wollten.


Was denn nun ? 47000 oder 13000? Welche Zahl stimmt? oder ist der 'kleine' Unterschied unwichtig wie so vieles in der BananenRepublikDeutschland

Dienstag, 25. April 2017

unbequeme Fakten zur BananenRepublikDeutschland

Stand 04/17

Cyberarmee
der Witz schlechhin den sich hier unsere Regierung wieder mal geleistet hat bzw. immer noch leistet....
Auf einer LAN-Party mit „Command & Conquer“ will die Bundeswehr Nachwuchs anwerben

Also sind jetzt schon Gamer IT Fachleute? mein Gott wie lächerlich…
Hier werden von den Verantwortlichen also als Qualifikation – das Verkabeln von ein paar PCs – zugrunde gelegt.
Schulische Leistungen sind nicht so wichtig!
Das OSI Schichtenmodell oder das umrechnen von Binärzahlen zu Hexzahlen – ist also nicht so wichtig? Leute die ein Spiel spielen können werden als die Zukunft der Cyberarmee angepriesen? Also werden in Zukunft die Rekrutierung von allen Branchen so gemacht?
Formel 1 Fahrer werden in Zukunft also alle die gut ein Formel 1 Spiel können? Wer Fifa Worldcup playen kann wird Bundesligaprofi?
Was für eine Logik – so etwas gibt es nur in der BRD.
IT Sicherheit hat sehr viel mit Wissen, Lernen und Verstehen zu tun! Nur die wirklich guten IT Leute haben wirklich Ahnung davon, und das mit Sicherheit nicht weil sie gute Gamer sind – sondern weil Sie wissenschaftlich, diszipliniert und logisch Arbeiten können…
Allerdings sei es relativiert, da wo Gewehre um die Ecke schießen, Autos zu heiß werden zum fahren und Flugzeuge nicht fliegen kann man auch eine Cyberarmee betreiben die Games spielen….
Dümmer geht immer in der BRD

Wahlwerbung

LINK

Asylirrsinn

Die Kosten stehen in keinem Verhältniss zu dem was erreicht werden soll
Ich lese immer von Integration, wieso? Asylanten müssen nicht integriert werden sondern wieder zurück verfrachtet, so steht es im Gesetz

Wirtschaftsaufschwung/Exportweltmeister

Zu Lasten der Arbeiter da der Euro künstlich unten gehalten wird damit Exporte billig sind...


Arbeitslose/Fachkräftemangel

3 Mio Arbeitslose offiziell - in Wirklichkeit wohl eher 8 Mio und 560000 offene Stellen...
WO bitte ist hier ein Fachkräftemangel? Kann da jemand nicht rechnen?
Wofür holen wir also Leute ins Land die weder Lesen noch Schreiben können? Nicht mal in ihrer eigenen Sprache geschweige denn in Deutsch oder English.
WO ist hier die Logik?
Wenn überhaupt benötigt man in Zukunft, bei der fortschreitenden Technologisierung, richtige Fachkräfte und keine Analphabeten. Wobei die Arbeitsplätze eh immer geringer werden in Zukunft gerade wegen der Technologisierung.
Wobei, die Bundeswehr sieht ja schon eine Fachkraft in jemandem der seinen Namen fehlerfrei Schreiben kann, sollte er dies nicht so ganz können reicht es wenn er seinen Namen tanzt um in die Cyberarmee der von der Leyen eintreten zu können.


Montag, 24. April 2017

Deutschland ist schlimmer / dümmer als ein 4. Welt-Land


Deutschland ist schlimmer / dümmer als ein  4. Welt-Land
Allerdings können sich die Deutschen ja noch was drauf einbilden Exportweltmeister zu sein.
Hier werden Waren auf Kredit in die ganze Welt verkauft, die sich die Deutschen selber aufgrund von Hungerlöhnen nicht mehr leisten können, zudem wird der Euro künstlich unten gehalten damit die Exporte billig sind, was das für jeden einzelnen bedeutet seht ihr am besten im Supermarkt an der Kasse....
Ob das etwas ist, auf das man stolz sein kann?
Hauptsache der Wirtschaft gut geht!
.
wer ist seit 2005 ununterbrochen an der Regierung? Wer hat sie denn bis jetzt daran gehindert etwas dagegen zu tun?

Freitag, 21. April 2017

Heute in der BILD

BVB Bus Anschlag
Schlagzeile:
Russe festgenommen

Hier wird die Staatsbürgerschaft genannt bzw. was man dafür hält


Darunter
Anschlag in Paris
Schlagzeile:
Französischer Staatsbürger festgenommen.... Es war ein Moslem wie man überall sonst nachlesen kann

Montag, 17. April 2017

Sonntag, 16. April 2017

Wahlplakate SPD

https://www.nrwspd.de/2017/03/28/plakate-landtagswahl-1/

das ist ein Malocher? ne Quotentussi die nen Mops auf dem Schoß hat ?
Wenn die unsere Rente sichern soll - gute Nacht Deutschland

Wo sind die Rentner, die die wirklich malocht haben?

Man sieht wohl wo die Reise hingeht....

Montag, 3. April 2017

diesmal nix pray for st.petersburg? warum

Das Brandenburger Tor wird NICHT aus Solidarität mit den Opfern in den Russischen Nationalfarben erstrahlenGegenüber der dpa begründet ein Senatssprecher es damit, dass St. Petersburg  keine Partnerstadt Berlins sei. Nach dem Islamanschlag auf einen Schwulen-Club in Orlando/Florida im Sommer 2016 war das Brandenburger Tor in die Regenbogenfarben der Schwulenbewegung getaucht. Offenbar gibt es Opfer erster und zweiter Klasse.

Mittwoch, 29. März 2017

Noch Fragen zur Intelligenz der dunklen Rasse?

Dies ist eine Original Nachricht aus Schweden

Die bizarren Nachrichten aus Schweden sind kaum noch steigerungsfähig. Victoria Kawesa (Foto) wurde am letzten Wochenende zur ersten schwarzen Parteivorsitzenden einer europäischen Partei, der Feministischen Initiative (Fi) gewählt. In einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT plädierte sie für eine „Flüchtlings-Amnestie“ und dafür, dass kein ausländischer Mitbürger, der Verbrechen in Schweden begangen hat, zur Deportation verurteilt werden kann, ganz gleich, wie schwer die Verbrechen sind. Schließlich würden verurteilte weiße (ethnische) Schweden auch nicht abgeschoben.

Dies ist die Definition laut Duden
In·tel·li·gẹnz
Substantiv [die]
  1. 1.
    die Fähigkeit, insbesondere durch abstraktes logisches Denken Probleme zu lösen und zweckmäßig zu handeln.


Noch Fragen zu Neger und Intelligenz?