Freitag, 27. November 2015

Putin will türkisch-syrische Grenze schließen

Putin will türkisch-syrische Grenze schließen und IS-Unterstützung stoppen Freitag, 27. November 2015 10:18 Mit einer Grenzschließung zwischen Syrien und der Türkei möchte Moskau sowohl dem internationalen Terrorismus, als auch der Flüchtlingskrise in Europa Einhalt gebieten. Der russische Außenminister Sergej Lawrow. Moskau möchte eine mögliche Unterstützung des "Islamischen Staat" durch die Türkei unterbinden. Deshalb versuche der russische Präsident Wladimir Putin jetzt, in einer geheimen Initiative mit Frankreich, die Schließung der türkisch-syrischen Grenze zu erwirken, berichtet de.sot.net. Der nächste Schritt zur Eindämmung des islamistischen Terrors wäre die Schließung der türkisch-syrischen Grenze. "Es ist die richtige Entscheidung, diese Grenze zu schließen", sagte der russische Außenminister Sergei Lawrow am Freitag. Lawrow hofft, dass sich auch der französische Präsident Hollande bald zu dem Thema äußern werde. Russland sei bereit alle Maßnahmen zu treffen, um diese Grenze zu schließen. "Wenn wir die Grenze schließen, dann können wir den Terror auf das Gebiet von Syrien beschränken", sagte Russlands Außenminsiter. Anhänger des "Islamischen Staat" hätten die Türkei schon öfter als ihre Verbündeten bezeichnet, schreibt de.sot.net weiter. Die Türkei wäre nicht nur in das Öl-Geschäft mit dem IS verwickelt sondern liefere auch Waffen. Außerdem würde der türkische Präsident Erdogan die syrischen Flüchtlinge als Faustpfand zur Erpressung der EU benutzen. Durch die Grenzschließung würde sich auch in diesem Aspekt die Machtposition der Türkei gegenüber der Europäischen Union verschlechtern. (dk)