Montag, 14. März 2016

Norbert Blüm Kommando - die Sauerei geht munter weiter

Es ist ein mysteriöses Flugblatt, das den Flüchtlingen von Idomeni den Weg nach Mazedonien erklärt - aber niemand weiß, wer es verfasst hat!
Kurz nachdem tausende Flüchtlinge aus Idomeni über Berge und einen reißenden Fluss Richtung Mazedonien marschiert sind, wird jetzt über dieses Papier diskutiert.
VergrößernDieses Flugblatt beschreibt einen Plan zur Stürmung der mazedonischen Grenze. Unten rechts rot eingekreist: „Kommando Norbert Blüm“
Dieses Flugblatt beschreibt einen Plan zur Stürmung der mazedonischen Grenze. Unten rechts rot eingekreist: „Kommando Norbert Blüm“
Das Flugblatt richtet sich direkt an die Flüchtlinge. Es tauchte im Flüchtlingslager in Idomeni auf und wurde außerdem vielfach in sozialen Netzwerken geteilt.
WERBUNG
 
In dem Papier steht:
 Die griechisch-mazedonische Grenze ist geschlossen und wird geschlossen bleiben.
 Es wird keine Busse oder Züge geben, die euch nach Deutschland bringen werden.
 Wahrscheinlich werden die, die in Griechenland blieben, zurück in die Türkei gebracht.
 Wer den illegalen Weg über Ost-Europa weiter gehen kann, wird die Möglichkeit haben zu bleiben. Deutschland nimmt noch immer Flüchtlinge auf.
 Wahrscheinlich wird das Camp in Idomeni in den nächsten Tagen geräumt. Und es ist wahrscheinlich, dass ihr gezwungen werdet, in die anderen griechischen Flüchtlingslager zu gehen. Von dort werdet ihr dann zurück in die Türkei gebracht werden.

FLÜCHTLINGSZAHLEN IN DEUTSCHLAND

Flüchtlingskrise in Deutschland | Nur noch wenige Migranten erreichen Deutschland
  • PREMIUM BILDPLUS INHALT

EXKLUSIVE ZAHLENNur noch wenige Flüchtlinge erreichen Deutschland

Die Grenzschließungen scheinen ihre Wirkung zu zeigen. BILD hat exklusive Zahlen, wie viele Flüchtlinge jetzt noch zu uns kommen.
Die Lösung:
 Die Zäune sind nur dafür da, damit ihr denkt, die Grenzen seien geschlossen. Nur fünf Kilometer von hier endet der Zaun. Dort gibt es keinen Zaun, der davon abhält nach Mazedonien zu kommen. Dort kann man die Grenze überqueren!
 Wenn ihr euch nur in kleinen Gruppen auf den Weg macht, werden die Grenzkontrollen oder das Militär dazu in der Lage sein euch zu stoppen. Sie werden euch zurück nach Griechenland bringen.
 Wenn Tausende zusammen losmarschieren, dann wird die Polizei es nicht schaffen euch zu stoppen oder zurückzubringen.
Unser Plan ist es, uns am Montag um 12:00 Uhr am Camp-Ausgang zu treffen und dann gemeinsam die Grenze zu überqueren. Bitte schaut euch die Karte an. darauf markiert sind der Weg und der Treffpunkt.
Bitte erzählt allen euren Freunden und Verwandten von der Aktion.
Bitte versteckt dieses Flugblatt. Weder Polizei noch Journalisten sollten es sehen.
Viel Glück!
Auf der Karte selbst sind verschiedene Anmerkungen. Besonders problematisch: Ein Fluss ist markiert mit der Bemerkung - dieser Fluss ist trocken.
Aus mazedonischen Sicherheitskreisen heißt es: "Wir prüfen den Verdacht, dass das Flugblatt von Deutschen verfasst wurde.

HINTERGRUND

Dramatische Szenen an Grenzfluss | Tausende fliehen aus Idomeni

DRAMATISCHE SZENENTausende fliehen aus Idomeni

Polizei nimmt Hunderte Flüchtlinge fest und kündigt ihre Rückführung an. BILD ist vor Ort.

Kommando „Norbert Blüm“

Mysteriös: Rechts unten auf dem Flugblatt steht „Kommando Norbert Blüm".
VergrößernCamp in Idomeni | Hier zeltet Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm bei den Flüchtlingen
Der ehemalige Arbeitsminister Norbert Blüm (80, CDU) am Sonntag in Idomeni
Foto: dpa
Der Ex-CDU-Arbeitsminister („Die Rente ist sicher“) hatte vergangene Woche eine Nacht im Zelt in Idomeni übernachtet. Wie sein Name jetzt auf das Flugblatt kommen konnte, ist noch völlig unklar.