Mittwoch, 27. Januar 2016

Die Verarsche mit den Grenzkontrollen...

Sie sind aber immerhin ein erster Schritt, denn wenn man z.B. sagt:
“Alle aus Algerien, Ägypten oder Eritrea werden grundsätzlich abgelehnt”, dann könnte man solche “Flüchtlinge” bereits an der Einreise hindern.
Doch die Leute sind nicht dumm.
Der sicherste Weg, in Deutschland Asyl zu bekommen, besteht darin, einfach seine Papiere wegzuwerfen.
Im Gegenzug wäre es die logischste Maßnahme, grundsätzlich allen Leuten die Einreise zu verweigern, die über keine Papiere verfügen.
.
Idee
.
Das ist übrigens keinesfalls unüblich oder unmenschlich, sondern in jedem zivilisierten Land der Welt Standard.
Versucht doch mal, ohne gültige Papiere nach China, Korea, USA, Kanada, Japan, in die Türkei oder nach Kenia einzureisen.
Keine Chance.
Angenommen, ihr schafft es dennoch irgendwie, weil ihr euch in einem Sack Kartoffeln im Laderaum eines Flugzeugs versteckt gehalten habt.
Dann sagt doch mal in einem dieser Länder, ihr hättet nun gerne eine Wohnung, einen Job oder zumindest erstmal Geld, weil ihr Asyl beantragen wollt.
Grund: in eurem Land gibt es die allgemeine Wehrpflicht oder es ist wirtschaftlich nicht so toll.
Was glaubt ihr, würde dieses Land mit euch machen?
Erstmal würden sie lachen.
Danach würden sie euch einsperren und aufgrund eures Reiseweges euer Herkunftsland herausfinden.
Dann würden sie die Botschaft eures Landes kontaktieren und dafür sorgen, daß ihr wieder zurückgebracht werdet; auf Kosten des Landes.
Case closed.
.
Und was sagt nun Thomas de Maiziere?
Zitat:
“Wir weisen auch Menschen zurück, die keine gültigen Einreisepapiere haben und kein Asyl in Deutschland beantragen.”
.
Der Teufel steckt im Detail.
Der Teufel steckt im Wort “UND”.
De Maiziere ist verdammt geschickt und beweist wieder mal eindrücklich, daß man bei Politikern wirklich jedes Wort auf die Goldwaage legen MUSS.
Er weist Menschen zurück, die “keine Papiere haben UND kein Asyl in Deutschland beantragen”.
Im Rückschluß bedeutet dies, daß Menschen, die keine Papiere haben,
aber das Zauberwort “Asyl” aussprechen können,
nach wie vor in Deutschland aufgenommen werden.
.
An der Praxis, sich Aufenthalt in Deutschland zu erschleichen, indem man einfach seine Papiere wegwirft, will de Maiziere also offensichtlich nichts ändern.