Donnerstag, 28. Januar 2016

Endlich, Schweden schiebt ab

Schweden, eines der beliebten Zielländer für Flüchtlinge aus dem Nahen Osten, bereitet die Rückführung von bis zu 80.000 Asylbewerbern vor.
Dies teilte der schwedische Innenminister Anders Ygemann mit. „Ich glaube, dass es sich auf jeden Fall um 60.000 Personen dreht, aber es können auch bis zu 80.000 werden“, zitierte die schwedische Zeitung Dagens Industri den Innenminister.
Ygemann zufolge hat die Regierung die Polizei und Migrationsbehörden damit beauftragt, die Ausweisungen, deren Umsetzung einige Jahre dauern können, vorzubereiten.

 Schweden hatte im November wieder Grenzkontrollen eingeführt, seit Januar müssen auch alle Zug- und Busunternehmen die Identität der Passagiere festhalten, die von Dänemark nach Schweden einreisen. Nach Angaben der Regierung kamen bisher täglich etwa hundert Flüchtlinge nach Schweden, im Oktober waren es fast 10.000 pro Woche.