Freitag, 13. März 2015

Arbeitsunfall und die Vertuschung desselben

Unglaublich mit welcher Dreistigkeit manche Chefs vorgehen um ein paar Euro zu sparen.
Ich hatte einen Arbeitsunfall auf der Baustelle(Donnerstags Mittag), hab mir dabei das Knie verdreht und zum Arzt gefahren da das Knie innerhalb kurzer Zeit Dick wurde.
Der Arzt hat mich krank geschrieben und mich an einen Orthopäden überwiesen, dort sollte ich Dienstags hingehen.
In der Firma hatte Ich Bescheid gesagt.
Dienstags morgens klingelt mein Handy, mein Chef dran mit einer sehr unfreundlichen Art mir erklärt Oton Sie waren jetzt Freitag und Montag krank und heute morgen hätten sie auf der Arbeit erscheinen müssen.
Ich erklärte Ihm das Ich zum einen einen Termin beim Orthopäden habe und zum zweiten Bereits Montags eine eMail geschickt habe um dies mitzuteilen.
Also zum Orthopäden – eine Woche krank und zum MRT
Es stellte sich Gott sei dank nicht so schlimm dar wie anfangs gedacht und es war nur das Band angerissen und nicht ab.
Also bin Ich eine Woche später wieder auf die Arbeit.
Ein paar Tage später rief mein Chef an und sagte er müsse einen Unfallmeldung machen bei der BG aber das wäre ihm zuviel Arbeit – Ich solle den Krankenschein ändern lassen so das das Kreuz Arbeitsunfall weg ist. Ausserdem wäre die AU ja eh falsch weil da Erstbescheinigung drauf steht es müsste aber eine Folgebescheinigung sein.
Ich also beim Orthopäden angerufen und Ihm das gesagt mit der Erst und Folgebescheinigung, Antwort das ist richtig das ein Arzt immer eine Erstbescheinigung ausstellt wenn man das erste Mal da ist – die andere wäre vom Hausarzt und das hätte alles seine Richtigkeit,
Für mich also erledigt.
Bin dann etwa eine Woche später nochmal hin wegen Nachuntersuchung und bekam erklärt meine Kollegin hätte eine neue geänderte AU für mich geholt da es ja kein Arbeitsunfall war und Ich keine Zeit gehabt hätte zu kommen.
Ich dachte Ich höre nicht richtig.
Also bei meiner Krankenkasse angerufen denen das erzählt. Die meinten das wäre schon ein starkes Stück aber nicht Ihr Problem.
Ein paar Tage später rief mich mein Chef an und sagte es hätte jemand von der BG angerufen wegen meines Arbeitsunfalls und weil er es nicht gemeldet hat. Er hat der Dame erzählt Er wisse von nichts, Ich hätte das nicht in der Firma gemeldet und Ich solle die Dame zurückrufen und Ihr sagen das wäre kein Arbeitsunfall gewesen Ich hätte mich geirrt! Unfassbar!!!
So geht man also in dieser Firma bzw. so geht dieser Niederlassungsleiter mit seinen Angestellten und deren Rechten um.