Dienstag, 14. Februar 2017

Heute in der Bild

14.02.2017 - 23:17 Uhr
 Schlappe für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU)!
 Eigentlich sollte der Bundestag heute einen Beratungsvertrag absegnen, um die Rüstungsbeschaffung neu zu organisieren. Die SPD stoppte das Verfahren aber.

So ganz nebenbei erfährt man das die VERTEIDIGUNGSMINISTERIN! deren Job es ist die Rüstung zu Organisieren, eine Beratertätigkeit ausüben möchte um genau das was Sie als Ministerin tun soll noch einmal gezahlt zu bekommen....

Steuermichel da siehste wo deine sauer verdientes Geld hingeht

Man muss es sich zweimal durchlesen um es zu verstehen, unsere Flintenuschi (Verteidigungsministerin) wohl nur pro forma da Sie dazu in keinster Weise befähigt ist, soll einen Beratervertrag aus der Privatwirtschaft bekommen (mit viel Geld) um genau das was Ihr Job beinhaltet noch einmal ein wenig gesponsort zu bekommen. Wenn das kein Grund zu einem Rücktritt ist.

Man stelle sich vor ein Buchhalter bekommt von einer externen Firma einen Beratervertrag um genau die Firma zu beraten bei der er arbeitet!!! Denkt mal darüber nach....