Montag, 17. August 2015

Unfassbares in BRD

Asylanten bekommen Taschengeld in Höhe von 143 Euro.=!!!! Im Gegensatz zu Hartz IV Empfänger haben die Asylbewerber praktisch ein bedingungsloses Grundeinkommen, davon können Deutsche nur träumen. Und die Frage stellt sich: Wieso verweigert man aber im Existenzminimum von Hartz IV das Taschengeld, aber billigt es „Asylbewerbern“ zu? Wie kann man „Asylbewerbern“ etwas gewähren, was man den Einheimischen verwehrt? Die alten Menschen in den Pflegeheimen müssen ihre gesamte Rente abliefern, nach dem Sozialgesetzbuch erhalten sie dann ein Taschengeld in Höhe von ca. 106 Euro.!!! Hier gibt es keinen Aufschrei, keine Menschenwürde, keine Organisation, die für diese alten Menschen klagt. Und sie haben in der Regel Jahrzehnte lang in die Sozialkassen eingezahlt. Ein kleiner, aber feiner Unterschied.